Der Startschuss für die Corona-Impfungen im Familienunternehmen

Der dreizehnte Januar markiert für das Familienunternehmen den Startschuss für die Umsetzung des Corona-Impfregimes. Über 200 Impfdosen wurden bereits verabreicht, weitere Termine sind geplant und können in den nächsten Tagen und Wochen unseren MitarbeiterInnen und KlientInnen angeboten werden. Nach der ersten Impfung wird direkt der zweite Termin vergeben, sodass die höchstmögliche Immunität, die circa eine Woche nach der zweiten Impfung besteht, garantiert werden kann. Eine organisatorische Mammutaufgabe bei knapp 600 zu versorgenden KlientInnen und ebenso vielen MitarbeiterInnen. Voraussetzung ist jedoch die entsprechende Bereitschaft zur Impfung.

Das Impf-Geschehen wird deutschlandweit umfangreich diskutiert. Auch im Familienunternehmen bestimmt es regelmäßig den Informationsaustausch zwischen KollegInnen und KlientInnen. Das Informationsbedürfnis ist groß, doch die Berichterstattungen der Medien meist überwältigend und undurchsichtig. Nicht selten häufen sich die Fragen um den Impfstoff und wo Fragen unbeantwortet bleiben, steigt die Skepsis. Wir empfehlen allen, sich selbst zu belesen, versuchen zu verstehen, abzuwägen und darauf aufbauend eine eigene Meinung zu bilden.

Um allen MitarbeiterInnen den Zugang zu verständlich und gut aufbereitenden Informationen rund um die Corona-Impfung und das Impf-Regime im Familienunternehmen zu geben, wurde im Intranet der neue Bereich „Impfothek“ eingeführt. Dabei werden aus unserer Sicht wissenschaftliche, aber gut verständliche Quellen verlinkt und Aufzeichnungen von Informationsterminen kooperierender Hausärzte zur Verfügung gestellt. Zusätzlich wird der Austausch mit dem Chef und Stabsstellen ermöglicht und Erfahrungsberichte von ehemals Erkrankten sowie Impfwilligen in unterschiedlichen Formaten zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus beantworten Stabsstellen-Strukturen tagtäglich Fragen rund um das Thema und helfen, aufzuklären und Fragen zu beantworten.

Nach einem herausfordernden Jahr 2020 und viel Vorbereitungsarbeit in den vergangenen Wochen möchte das Familienunternehmen seinen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie und damit den Weg zurück zur Normalität leisten. Die Impfungen sehen wir als Chance, dieses Ziel zu erreichen. Der Schutz unserer KlientInnen und MitarbeiterInnen hat für uns auf diesem Weg höchste Priorität. Jeder, der sich dafür entscheidet, soll die Möglichkeit bekommen, sich impfen zu lassen. Dabei unterstützten wir so gut es geht. Zu großen Teilen passiert das über unsere zentralen Stabsstellenstrukturen, wofür diesen ein ebenso großer Dank gebührt wie allen Bereichsverantwortlichen und Mithelfenden.

Wir blicken zuversichtlich auf die nächsten Monate, eine positive Entwicklung und einen baldigen vertrauten Alltag mit Nähe statt Distanz.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden